Deutsch

banener

Wie sieht die Zusammenarbeit mit unseren Kunden aus:

SCHRITT 1 – Erkennung der Bedürfnisse des Kunden

Unsere Zusammenarbeit wird gemäß unseren Vereinbarungen verlaufen.
 

SCHRITT 2 – Analyse des Rohstoffbedarfs

Wir wählen für dich ein entsprechendes, optimales Produkt.

Bei Bedarf werden wir das Material nach vorläufiger Bearbeitung liefern, was deine Kosten reduziert.

 

SCHRITT 3 – Reduzierung der Abfallkosten

Unsere Ingenieure werden sich genau über deinen Produktionsprozess informieren und werden berechnen welche Formate der Materialien für dich am optimalsten sind. Wir werden das Material in solch einem Format liefern, um die Abfallmenge zu begrenzen und deine Kosten zu reduzieren.
 

SCHRITT 4 – Reduzierung der Kosten durch gute Verwaltung der Lagerbestände

Zu den Kosten der Verwaltung der Lagerbestände rechnet man hauptsächlich die Kosten für jegliche Bestellungen und den Erhalt der Lagerbestände hinzu. Durch die Verwendung entsprechender Algorithmen kann man einen Punkt finden, in dem die Summe der Kosten die niedrigste ist.  

Diesen Punkt bezeichnet man als EOQ – Ökonomische Bestellmenge

Wir berechnen das für sie – Wir reduzieren deine Kosten für die Verwaltung der Lagerbestände.

 

SCHRITT 5 – Reduzierung der Kosten für den Erhalt der Lagerbestände

Auch im Falle einer JUST IN TIME Lieferung sollte man die Sicherheitsbestände auf dem Niveau belassen, dass eine Kontinuität der Produktion in einzelnen Fällen garantiert wird (z.B. eine ungeplante Vermehrung von Bestellungen). Sicherheitsbestände sind Kosten. Wir übernehmen die Last des Erhalts der Sicherheitsbestände. Desgleichen reduzieren wir deine Kosten.

In unserem Lager wird sich immer zur Sicherheit eine zusätzliche Palette mit Material befinden, die ausschließlich für dich reserviert ist – für den Fall der Fälle kann sie auch in 48 Stunden geliefert werden.

 

Wie sieht das in der Praxis aus:

Wir streben danach, dass unsere Kunden immer nie kleinste Menge an Lagerbeständen haben. Wie in der Praxis die Kostensenkung und Zusammenarbeit aussieht – zeigen wir auf der Schema unten.

  1. Minimaler Bestand – hierbei handelt es sich um eine konkrete Menge am Material die uns erlaubt die Kontinuität der Produktion zu erhalten, dies betrifft den Zeitraum, indem neues Material geliefert wird
  2. Lieferung – in dem Moment, in dem die Materialmenge die sich bei dir befindet, das Niveau des minimalen Bestands erreicht – wird die Lieferung aus unserem Lager freigegeben – die für dich reservierte Palette ,,READY TO DELIVER“ – die Größe der Palette/Lieferung ist die berechnete und vereinbarte ökonomische Bestellmenge

    JIT
     
  3. Statusänderung – außer einer Palette, die für die Lieferung verwendet wird, besitzen wir auch noch eine Palette, die als dein Sicherheitsbestand angesehen wird: diese Palette bezeichnen wir als ,,Safety Stock“. In dem Moment wo deine Lieferung an dich gesendet wird, ändert sich die Bezeichnung aus ,,Safety Stock“ in ,,Ready to deliver” – somit wird sie für den Fall der Fälle für dich vorbereitet um im nötigen Moment verschickt zu werden.
  4. Automatische Lieferung vom Produzenten – in dem Moment, als die Warenpalette zu dir angekommen ist, und die Palette mit dem Sicherheitsbestand fertig und lieferbar ist – vervollständigt der Produzent automatisch unser Lager um eine weitere Palette. Auf diesem Wege garantieren wir, dass sich in unserem Lager immer so viel Material befindet, um zwei Lieferungen an dich schicken zu können, dieses Material ist ausschließlich für dich reserviert.